KG – Schriftform bei Nachtrag mit Telefax (Gewerbe)

Haben die Parteien nach Verhandlungen über eine Änderung der Miethöhe sowohl für das Übersenden des Entwurfs der Vereinbarung als auch für das Übermitteln des vom Mieter unterschriebenen Exemplars sowie für das Übermitteln der Unterschrift des Vermieters auf der Vereinbarung den Weg des Telefax gewählt, haben sie eine vertraglich vereinbarte Schriftform für Vertragsänderungen einver- nehmlich abgeändert.

In einem solchen Fall kann dahinstehen, ob nach § 127 Abs. 2 Satz 1
BGB zur Wahrung der Schriftform jedenfalls eine der Parteien einen
unterschriebenen Brief übermitteln muss.
KG, Urteil vom 14. Dezember 2009-12 U 13/09- in GE 2010, 412

Print Friendly, PDF & Email

Bitte kommentieren Sie

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.